7. Mai 2015

ginger ale

you'll need 225 g sugar, 3 tablespoons freshly grated ginger (don't bother peeling it), 1/2 teaspoon instant yeast and the juice of one lemon. add all the ingredients to a plastic bottle and fill with water.

leave a little head space and shake well. the sugar should dissolve. place in a warm location for a day or two. the fermentation of the yeast and sugar will get the carbonation going! the lemon will keep the ph level in check.

6. Mai 2015

one is NOT the lonliest number!

one is the most DELICIOUS number!
more chocolate for me in those fabulous desserts for one!

8. April 2015

wie funktioniert zero waste?!




obwohl da keramik- und glasbehälter stehen, ich viel mehrweggebinden habe und ich einen teil meines essens auf alternativen wegen erwerbe (der schafgabensaft kommt zum beispiel von der einkaufsgemeinschaft linz), finde ich in meinem kühlschrank erstaunlich viel plastik.

zero waste is was anderes, oder?

6. April 2015

eating weeds


check this out!
my mum got me a cookbook on how to spot and cook gourmet weeds!
published in 1983, pretty neat!

19. März 2015

auf los gehts los!

was, seit ZEHN jahren gibts dieses foodblog schon?! wow.

es wird echt zeit, dieses weblog wieder zu aktivieren! ich war vor ein paar jahren sooooo aktiv als foodbloggerin mit dinner for one und ich habs echt GELIEBT - wie's oft im leben so spielt, driftet man aber manchmal ab, man verläuft sich, verliert seine passion ein bissl aus den augen.

jetzt gehts grad ganz neu los für mich. ich bin nach eineinhalb jahren in der innenstadt wieder in meine alte hood an der donau zurückgezogen und damit regt sich auch neue lust, hier wieder aktiv zu werden! ich hab mich in den letzten jahren viel mit lebensmitteln beschäftigt, da gehts nicht bloss um stylishe #foodporn fotos sondern darum, wie ich mit meinem lebensstil zu globalen und regionalen umständen beitrage. was mich vom eigenen kistengarten zu regionalen bauernmärkten und csa und einmal retour geführt hat und schließlich die frage aufwarf: ich lebe in einer stadt. wo kommt mein essen her? ich will eigentlich nicht länger, dass hier irgendwelche anonymen konzerne die oberhand haben, ich möchte regionale produzentInnen unterstützen und von bäuerinnen und bauern im umkreis meiner stadt kaufen.

gerda cooks in a kitchen near the river danube in linz, austria

dass ich wieder aktiv werde, hat bestimmt auch mit meinem engagement rund um den #zerowaste supermarkt holis zu tun, der gerade in linz entsteht und den ich mit meiner expertise rund um #crowdfunding nach kräften unterstütze.

das projekt könnt ihr auf wemakeit.at finden und ich freue mich, wenn ihr uns dort mit ein paar euros unterstützt.

ich bin ausserdem grad dabei, meine lieblingsfoodblogs nach engagierten leuten zu durchforsten, also wundert euch nicht, wenn ihr in kürze post von mir bekommt und ich euch zu dem einen oder anderen workshop einlade :)

ich freu mich, dieses projekt ist für mich eine große sache!

und wer lust hat, bei einem unserer workshop dabei zu sein,
kann mir gerne an gerda@holis-market.at schreiben!

los gehts am samstag, dem 11. april von 10-14 uhr im axis coworking loft in der tabakfabrik linz, wo wir gemeinsam erste ideen rund um die holis-rezeptboxen schmieden werden. foodies kreieren rezepte und wir schnüren ein rezeptpackerl, das man sich im shop abholen kann.

  • wie kann so eine box ausschauen? 
  • wie rühren wir die werbetrommel für euer blog oder eure publikation? 
  • welche anforderungen gibts von eurer seite? 
  • wie kann man die holis-app einbinden? 

fragen über fragen! mit euch gemeinsam hoffentlich bald gute antworten!

27. Oktober 2014

i just discovered pixxers

could be pretty nice for all sorts of things, especially fancy food pics ...
Have a look at tschoerda's wish: my lunch

18. Januar 2014

the sound of taste

this looks so pretty.

21. Oktober 2013

breakfast in bulk


for three days, just add yoghurt